Bardarbunga Update 09.11.2014

In den letzten 48 Stunden wurden 181 Erdbeben am Bardarbunga registriert. 18 davon erreichten eine Magnitude >3.
Das stärkste Erdbeben am Wochenende erreichte eine Stärke von M5.2 in einer Tiefe von 7,6 km am Südöstlichem Rand der Caldera.

141109_2335

Credits Icelandic Met Office

Die stärksten Erdbeben am Samstag, dem 08.11.2014: (Zeitangaben in isländischer Zeit/GMT)

M4.5 um 00:56 Uhr
M3.0 um 04:11 Uhr
M3.0 um 06:50 Uhr
M4.4 um 08:30 Uhr
M4.1 um 13:01 Uhr
M4.0 um 13:14 Uhr
M4.0 um 15:03 Uhr
M4.4 um 18:58 Uhr
M4.5 um 21:14 Uhr

Farbskala:
M 3,0 – 3,9 M 4,0 – 4,9 M 5,0 – 5,9 M 6,0 – 6,9
bbbeginman24h-20141108

Preliminary analysed data by the SIL seismic monitoring group of the Icelandic Meteorological Office

 

Die stärksten Erdbeben am Sonntag, dem 09.11.2014: (Zeitangaben in isländischer Zeit/GMT)

M3.4 um 00:02 Uhr
M4.6 um 04:22 Uhr
M4.2 um 06:27 Uhr
M4.4 um 08:56 Uhr
M4.0 um 09:06 Uhr
M4.5 um 17:09 Uhr
M3.5 um 20:05 Uhr
M3.7 um 20:50 Uhr
M5.2 um 21:19 Uhr

bbbeginman24h-20141109

Preliminary analysed data by the SIL seismic monitoring group of the Icelandic Meteorological Office

 

Spalteneruption + Lavafeld

Die Spalteneruption hält weiterhin an. Eine Beobachtung über die Webcams ist am Wochenende nicht möglich gewesen, da u.a. eine der Cams vom Schnee bedeckt ist. Jedoch gibt es noch eine andere Webcam, die über ein Bildarchiv verfügt, welches alles 10 Minuten ein Bild abspeichert. Zu finden hier: http://mynd1.mogt.is/mobile1/images/right/
Ein Bild vom 09.11.2014 um 09:00 Uhr:

m141109090030744
Das Lavafeld ist inzwischen auf 70 km² angewachsen und der Name „Nornahraun“ wird immer wahrscheinlicher, da er von der University of Iceland mittlerweile schon genutzt wird.

lavafeld09,11

Credits University of Iceland

Calderaabsenkung

Am Samstag, dem 08.11.2014 lieferte die GPS-Station aufgrund technischer Probleme (Konnektivitätsprobleme) lange Zeit keine Daten. Am Abend wurden diese jedoch behoben und es ist eine Absenkung von 50 cm in den letzten 48 Stunden zu sehen.
Die Gesamtabsenkung liegt bei mittlerweile ca. 45 Meter. Caldera GPS

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Bardarbunga abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf Bardarbunga Update 09.11.2014

  1. Erich sagt:

    ?Kann eine Anhebung der Caldera wie gerade wirklich ohne großes Erdbeben stattfinden?

    • Die GPS Station wurde heute von Wissenschaftlern aufgrund des Schnees neu positioniert und steht jetzt 1,5 Meter höher als zuvor. Deswegen auch dieser Anstieg.
      Wird später auch noch im Update zu lesen sein.

      Liebe Grüße

  2. Erich sagt:

    DANKE, für die Info.
    An diese Möglichkeit habe ich nicht gedacht.
    Mfg
    Erich

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.