Kurzes Update Bardarbunga 15.11.2014

Hier ein kurzes Update über die aktuelle Situation am Bardarbunga Vulkan.

Das stärkste Erdbeben am heutigen Tag 15.11.2014 ereignete sich um 10:09 Uhr isländischer Zeit.
Das Erdbeben hatte eine Stärke von Magnitude 4,5 in einer Tiefe von 7,9 km am Nordrand der Caldera.
 
Die stärksten Erdbeben am 15.11.2014: (Zeitangaben in isländischer Zeit/GMT)

– M4.2 um 01:04 Uhr

– M3.2 um 06:32 Uhr

– M3.4 um 07:34 Uhr

– M3.3 um 08:11 Uhr

– M4.5 um 10:09 Uhr

– M4.0 um 13:26 Uhr

– M4.2 um 16:22 Uhr

– M3.9 um 18:21 Uhr

– M3.1 um 19:31 Uhr

 

Farbskala:
M 3,0 – 3,9 M 4,0 – 4,9 M 5,0 – 5,9 M 6,0 – 6,9
bardarbunga
Preliminary analysed data by the SIL seismic monitoring group of the Icelandic Meteorological Office

 

Calderaabsenkung

Heute senkte sich die Caldera bis jetzt um bis zu 50 cm. Derzeit zeigt die Caldera wieder einen starken an und Abstieg. Möglich dass das GPS Gerät neu positioniert wird. Caldera GPS
barc_gps_3d_is
 Quelle: vedur

 

Spalteneruption

Die Spalteneruption hält weiterhin an.
 

Gasemissionen

Die Spalteneruption stößt weiterhin täglich zwischen 40.000 – 60.000 Tonnen an Schwefeldioxid aus.
Das Schwefeldioxid kann zu Reizungen von Augen, Nase und Rachen mit Tränen der Augen, Husten und asthmatischen Beschwerden bis hin zu schweren Atembeschwerden führen. Hier die aktuellen Schwefeldioxid Ausstöße von Samstag 15.11.2014 und für Sonntag 16.11.2014.
eldgos_mengun_dagur1
  Schwefeldioxid Ausstoß und Zugrichtung am 15.11.2014 by Icelandic Met Office

eldgos_mengun_dagur2

 Schwefeldioxid Ausstoß und Zugrichtung am 16.11.2014 by Icelandic Met Office
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Kurzes Update Bardarbunga 15.11.2014

  1. Conny sagt:

    Hallo Herr Vierheller,
    ich möchte einfach mal Danke sagen, dass Sie immer so ausführlich über die Vorgänge am Bardabunga berichten. Ich interessiere mich ebenfalls sehr für die Geschehnisse an diesem Vulkan, da ich kurz vor Beginn der Spalteneruption auf Island war und jetzt natürlich wissen möchte wie es weiter geht. Aus diesem Grund besuche ich Ihren Blog fast täglich, da ja in den übrigen Medien nichts mehr über den Vulkan berichtet wird. Deswegen fände ich es sehr schön, wenn Sie es beibehalten würden immer wieder ein paar Informationen zu veröffentlichen.
    Liebe Grüße
    Conny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.