Erdbebenschwarm am Herdubreid

Am Vulkan Herdubreid, nördlich der Askja gelegen, manifestiert sich seit gestern Mittag ein Erdbebenschwarm mit bisher rund 40 Erdbeben bis zu einer Stärke von M2.
Der Tafelvulkan gilt als die Königin der Berge Islands, da Sie die umliegende Wüste um ca. 1000m überragt.
Wieso Wüste fragen sich jetzt bestimmt einige?! Der Lavaboden in diesem Gebiet ist so porös, dass der jährliche Niederschlag (rund 400mm) sofort im Boden versickert und nicht gespeichert werden kann. Somit gibt es wenig bis überhaupt gar keine Vegetation.

herdubreid2

Preliminary analysed data by the SIL seismic monitoring group of the Icelandic Meteorological Office

Preliminary analysed data by the SIL seismic monitoring group of the Icelandic Meteorological Office

Hier noch einige Videos und Bilder zum Gletscherlauf von vor 10 Tagen:

Für unsere Facebook-User: Klick mich

No Title

No Description

No Title

No Description

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Erdbebenschwarm am Herdubreid

  1. Dirk S. sagt:

    Die Erdbeben sind alle recht oberflächlich (1-2 km), was könnte da vor sich gehen? Schwarmbeben gab es ja auch beim Herdubreid relativ häufig in den letzten 2 Jahren.

    • Am Herdubreid kommt es regelmäßig zu Schwarmbeben. Auch während der Bardarbunga Eruption gab es Phasen von erhöhter Aktivität.
      Von der Eruptionsgeschichte ist leider nicht viel bekannt, daher lässt es sich nur schwer deuten, was genau dort vor sich geht.
      Solange es bei einzelnen kleinen Schwärmen bleibt, ist vorerst nicht viel zu erwarten. Erst wenn sich die Erdbebenaktivität signifikant steigert, sollten die Alarmglocken läuten.

      Liebe Grüße
      Rob

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.