Hekla

Die Hekla ist ein 1491 m hoher Vulkan im Süden Islands etwa 100 km von Reykjavik entfernt. In nur 40 km Entfernung befindet sich die Katla und der Eyjafjallajökull.

1280px-2006-05-21-153901_Iceland_Stórinúpur

Credits: Hansueli Krapf

Der Vulkan gehört zu den drei aktivsten auf Island. 10% des auf Island ausgestoßenen Tephras der letzten 1000 Jahren stammen von der Hekla.

Zum Zentralvulkan Hekla gehört ein 40 km langes System mit mehreren Spalten und Kratern. Als Besonderheit des Vulkans gilt die geringe Vorwarnzeit bei einer bevorstehenden Eruption. Erdbeben während einer Ruhephase sind eine Seltenheit. Erst 30-80 Minuten vor einer Eruption beginnt die Erdbebentätigkeit.
Aufgrund der geringen Vorwarnzeit, ist der Vulkan einer der am besten bewachtesten Vulkane Islands. Neben den Erdbeben wird genauestens auf Aufwölbung und Hanglage geachtet.

Seit der Besiedlung Islands wurden 38 Eruption der Hekla nachgewiesen. Die Eruptionen fallen sehr unterschiedlich aus und können von wenigen Tagen bis hin zu Monaten oder auch Jahren andauern. Je länger die Ruhephase ist, destso stärker wird die Eruption.
Die letzten Ausbrüche der Hekla verfolgten einen 10 Jahres Rythmus. 1970, 1980/81, 1991 und 2000. Somit ist eine erneute Eruption des Vulkans überfällig.

Die letzten Aktivitäten der Hekla waren im Jahr 2011. Forscher der Universitäts Islands entdeckten eine 20 km breite Beule hervorgerufen durch Magmaintrusion in einer Tiefe von 14-20 km. Neigungsmessungen zeigen, dass sich der Vulkan mittlerweile stärker aufgebläht hat, als vor den Eruptionen im Jahr 1991 und 2000.

Links:

Icelandic Met Office – Hekla Erdbeben

Icelandic Met Office – Hekla Messwerte

Hekla Webcam

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.