Katla

Die Katla liegt unter dem Gletscher Myrdalsjökull im Süden Islands, dem viertgrößten Gletscher des Landes. Das Eis ist 200 – 700 m dick und bedeckte die gesamte 80 km² große Caldera, deren Tiefe 500 – 700 m beträgt.
Die Caldera entstand vermutlich während der gewaltigsten Eruption der Katla 10600 Jahre v. Chr., die sogenannte Solheimar Eruption (VEI 6).

2409kat1

Durchschnittlich bricht die Katla zweimal in einem Jahrhundert aus. Daraus ergeben sich 20 Eruption in den letzten 1000 Jahren. Alle mit einer Stärke von VEI4+.
Somit ist die Katla einer der meistgefürchtesten Vulkane auf Island. Wenn es zu einem Ausbruch kommt, wird dieser meist heftig.
Ein typischer Ausbruch fördert viel Asche und Tephra in Verbindung mit gewaltigen Gletscherläufen.

Viele Eruptionen der Katla schaffen es jedoch nicht, das Eis des Gletschers zu durchbrechen und bleiben somit größtenteils unbemerkt. Die letzte belegbare Eruption wird mit 1918 datiert.

Ein erneuter Ausbruch der Katla ist mittlerweile überfällig. Den letzten drei Eruptionen ging immer eine Eruption des Eyjafjallajökull voraus. Dieser brach zuletzt 2010 aus.

Links:

Icelandic Met Office – Katla Erdbeben:

Katla Webcam

 

6 Kommentare zu Katla

  1. Oliver sagt:

    „Durchschnittlich bricht die Katla zweimal in einem Jahrhundert aus. Daraus ergeben sich 20 Eruption in den letzten 100 Jahren.“ meinst bestimmt alle 1000 Jahre

  2. Bernd sagt:

    Tut sich aktuell eigentlich auch an der Hekla was? Um den 10-Jahres-Rhytmus einzuhalten, wäre ein Ausbruch ja schon vor 4 Jahren dran gewesen.

  3. Pingback: Erdbebenschwärme am Tungnafellsjökull und Katla | Vulkane Islands

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.